Der Bündner Kreuzstich als Zeichen

28.00 CHF

Beiheft 10 zum Bündner Monatsblatt
Julia Schmidt-Casdorff
Aspekte des Wandels weiblicher Kultur in Graubünden
216 Seiten, sw-Abbildungen, Broschur, 2001
ISBN: 3-905342-11-1

Artikelnummer: 11-1 Kategorien: , , , Schlüsselworte: ,

Beschreibung

Julia Schmidt-Casdorff
Aspekte des Wandels weiblicher Kultur in Graubünden.
„Bündner Kreuzstich“ ist ein Begriff, der vor allem in der weiblichen Bevölkerung in Graubünden, aber auch darüber hinaus bekannt und geläufig ist. Bemerkenswert am Bündner Kreuzstich ist, dass ihm eine anscheinend 300-jährige Kontinuität zugesprochen wird. Die ältesten, in den Museen aufbewahrten Kreuzstichstickereien stammen aus dem 17. Jahrhundert; die jüngsten werden wohl in diesem Moment gestickt.
Der Bündner Kreuzstich – schon vor über 200 Jahren richteten sich wohlhabende Haushalte vor allem im Engadin mit prächtig bestickten Bettvorhängen, Paradehandtüchern, Tischdecken usw. ein. Die Stickereien hatten ihre Bedeutung an Festtagen (Hochzeit, Geburt, Taufe) und im Alltag und lassen Rückschlüsse auf das damals gültige Frauenbild zu. Gefördert von Heimatschutz, Frauenschule und Heimatwerk erlebte der Bündner Kreuzstich Ende der 1920er Jahre eine starke Wiederbelebung und wurde als Zeichen einer patriotischen Haltung weit über die Grenzen des Kantons Graubünden bekannt. Die Verwendung verschiedener Quellen wie Museumsbeständen, Reisebeschreibung, Veröffentlichung von Heimatschutz und Heimatwerk, Interviews, aber auch die Erzählungen der Bündner Schriftstellerin Tina Truog-Saluz (1882-1957) machen diese Untersuchung interessanter als es das Thema „Bündner Kreuzstich“ zunächst vermuten lässt.

Beiheft 10 zum Bündner Monatsblatt
Julia Schmidt-Casdorff
Aspekte des Wandels weiblicher Kultur in Graubünden
216 Seiten, sw-Abbildungen, Broschur, 2001
ISBN: 3-905342-11-1

Übersicht Beihefte

Im Zusammenhang mit der Zeitschrift Bündner Monatsblatt erscheinen regelmässig auch Schwerpunkt-Beihefte. Folgende Beihefte sind schon erschienen:

2 Prämonstratenserklöster Churwalden 978-3-905241-29-7 20.00
3 Dorf Sagogn – Marktort Ilanz 978-3-905241-35-8 28.00
4 Pater Placidus a Spescha 390524148x 27.00
5 Hotels und Dörfer 978-3-905241-71-6 32.00
6 Decurtins‘ Kampf um die Kirche 3-905241-77-3 28.00
7 Hochverehrte liebe theure würdige Mutter 3-905241-78-1 32.00
8 Clà Riatsch Mehrsprachigkeit und…. 3-905241-93-5 38.00
9 Reformatorische Emigration aus Italien 3-905241-99-4 32.00
10 Der Bündner Kreuzstich als Zeichen 3-905342-11-1 28.00
11 Lectüras da La müdada da Cla Biert 978-3-905342-4-13 42.00
12 Mittelalterliche Herrschaft und Siedlung 978-3-905342-47-5 20.00
13 Bruno Giacometti, Architekt 978-3-905342-44-4 20.00
14 Der Dekan 978-3-905342-50-5 18.00
15 Anton von Molina 978-3-905342-57-4
16 Christian Ruch: Nazis als Nachbarn – Samnaun zwischen 1938 und 1945

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Der Bündner Kreuzstich als Zeichen“