QBG Band 2: Frühe Beziehungen zwischen Graubünden und Venedig (15./16. Jahrhundert)

55.00 CHF

Martin Bundi
Frühe Beziehungen zwischen Graubünden und Venedig
15. / 16. Jahrhunder
Chur 1988, ISBN 3-907036-07-7
vergriffen

Nicht vorrätig

Beschreibung

Über die Beziehungen des Freistaates der Drei Bünde zur Republik Venedig existieren mehrere Abhandlungen und Darstellungen, die jedoch vorwiegend das 17. und 18. Jahrhundert betreffen. Die vorliegende Studie – gleichzeitig wissenschaftliche Untersuchung und Quellenpublikation – behandelt den Zeitraum vom 14. bis anfangs des 17. Jahrhunderts; sie will damit mehr Licht in die Frühphase gemeinsamer Interessen und insbesondere in die Verhältnisse des 16. Jahrhunderts bringen. Dabei werden nicht nur die Beziehungen Bündens zur Lagunenstadt untersucht, sondern auch das Gebiet der Terra ferma miteinbezogen, das seit 1512 als Grenzland vielfältige Kontakte zum Dreibündestaat unterhielt. In diesem Zusammenhang hat der Autor auch die Topographie des Raumes wissenschaftlich dargestellt und daraus neue Erkenntnisse über die alten Durchgangswege gewonnen. Im Verlaufe dieser bündnerisch-venezianischen Nachbarschaft bilden die gewerbliche Auswanderung und die fremden Kriegsdienste zwei Konstanten; seit dem 16. Jahrhundert kommen politische Verbindugen sowie kulturelle, religiöse und soziale Kontakte dazu.

Italienische Übersetzung:
I primi rapporti tra i Grigioni e Venezia nel secolo XV e XVI., trad. di Gian Primo Falappi, edizione italiana a cura di Guido Scaramellini, Chiavenna 1996, 381 S., erhältlich im Buchhandel oder beim Centro di studi storici Valchiavennaschi, Via Pedretti, I-23022 Chiavenna

Martin Bundi
Frühe Beziehungen zwischen Graubünden und Venedig
15. / 16. Jahrhunder
Chur 1988, ISBN 3-907036-07-7
vergriffen

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „QBG Band 2: Frühe Beziehungen zwischen Graubünden und Venedig (15./16. Jahrhundert)“