Kleine Kulturgeschichte der Bündner Märchen

36.00 CHF

Dr. Ursula Brunold-Bigler
Kleine Kulturgeschichte der Bündner Märchen
Verlag Desertina
ISBN 978-3-85637-495-2
344 Seiten Hardcover mit Fadenheftung 13.5 x 21.5 cm
CHF 36.00

Erscheint 23. September 2017

 

Artikelnummer: 495-2 Kategorien: , , , Schlüsselworte: ,

Beschreibung

 

Die Autorin des vorliegenden Buches, dessen Abfassung dank eines Wettbewerbsbeitrags für professionelles Kulturschaffen ermöglicht wurde, möchte eine breitere interessierte Leserschaft in erster Linie mit der Geschichtlichkeit der Erzählkultur Graubündens vertraut machen. Dies erfordert, Volkserzählungen als Äusserungen vergangener Weltwahrnehmung und Weltdeutung ohne idealisierende Scheuklappen zu betrachten. Kulturhistorisches Erklären und Verstehen von mündlichen Erzählformen bedeutet folglich, nicht nur die darin verpackten ästhetischen Phantasiewelten, sondern auch Macht, Gewalt und soziale Ausgrenzung als Mittel kollektiver Sinnstiftung zu erkennen.

Das Buch befasst sich mit 72 Märchen vom «Gevatter Bär und Gevatterin Fuchs» bis zu «Die Männlein mit den schwarzen Mänteln». Zu jedem Märchen wird eine kurze Zusammenfassung des Inhaltes vorangestellt, bevor der Kommentar dazu folgt. Neben einem umfangreichen Literatur- und Quellenverzeichnis, Abbildungen sowie Vergleiche mit ähnlichen Märchen im In- und Ausland gehört ein Register zu dieser Publikation der versierten Märchenforscherin.

Die Autorin
Ursula Brunold ist 1950 in Basel geboren und aufgewachsen. Studium der Volkskunde, Schweizer Geschichte und Allgemeinen Neuen Geschichte an der Universität Basel. Im Jahre 1980 Promotion mit der Dissertation ‚Die religiösen Volkskalender der Schweiz im 19. Jahrhundert’. Von 1983 bis 1986 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Rätischen Museum, Chur. Seit 1986 freiberuflich in der Kulturforschung tätig.

Autorin und Herausgeberin mehrerer Bücher zur historischen und vergleichenden Erzählforschung: Die Sagensammlung der Dichterin Nina Camenisch von Sarn (1987); wissenschaftliche Neuausgabe der vierbändigen Mythologischen Landeskunde von Graubünden von Arnold Büchli (1989–1992); Hungerschlaf und Schlangensuppe – Historischer Alltag in alpinen Sagen (1997); Die drei Hunde – Rätoromanische Märchen aus der Surselva (2002); Teufelsmacht und Hexenwerk. Lehrmeinungen und Exempel in der ‚Magiologia’ des Bartholomäus Anhorn (2003); Die drei Winde – Rätoromanische Märchen aus dem Engadin, Oberhalbstein und Schams (2004); Wolfsmensch und Bärenhexe – Tiere in Sagen und Märchen aus den Alpen (2010).

Dr. Ursula Brunold-Bigler
Kleine Kulturgeschichte der Bündner Märchen
Verlag Desertina
ISBN 978-3-85637-495-2
344 Seiten Hardcover mit Fadenheftung 13.5 x 21.5 cm
CHF 36.00

Erscheint 23. September 2017

Medienspiegel

Bündner Tagblatt 23. September 2017

Radio SRF, Freitag, 22. September

 

 

Das könnte dir auch gefallen …